Montag, 28. November 2011

Simply Stricken - neue Handarbeitszeitschrift

Letzte Woche hab ich dieses Heft beim Einkaufen entdeckt: "Simply Stricken".


Und weil ich schon seit längerer Zeit die englische "Simply Knitting" im Abo habe kam mir das Heft gleich bekannt vor.
Das deutsche Heft aus dem bpa-Verlag ist eine Übersetung der englischen "Simply Knitting". Die gekaufte Ausgabe ist eine Mischung aus den "Simply Knitting" Ausgaben September und Oktober.
Der Titel "Simply Stricken" ist jetzt sprachlich nicht unbedingt ein Glücksgriff ich nehme aber an das wegen des Wiedererkennungseffektes das Wort "Simply" und die Blume über dem I übernommen wurden.

Bei dem Heft soll es sich um Nummer 2/2011 handeln. Leider konnte ich nichts über Heft 1 rausfinden und obwohl ich regelmßig die Regale mit den Handarbeitshefte durchsehe ist es mir auch nicht aufgefallen, vielleicht war ich grad im Urlaub. Auch auf der Homepage des Verlages, der sonst ehr für Sport- und Unterhaltungsmagazine bekannt ist, konnte ich keine Info finden.

Die Strickanleitungen sind eins zu eins übersetzt, sogar die Designs der Seiten sind gleich. Bei den Übersetzungen wäre es vermutlich hilfreich gewesen mal jemanden darüber schaun zu lassen, der stricken kann. Manche Dinge finde ich sehr umständlich übersetzt, da haben wir im Deutschen doch auch Strickbegriffe für Vorgänge, die man hätte verwenden können. Manch umständliche Übersetzung wäre damit überflüssig geworden. 

Die Werbung in dem Heft wurde durch deutsche Werbung ersetzt, was ja auch sinnvoll ist. 
Auch die redaktionellen Teile wuren zum Teil ersetzt. Leider sind auch solche Dinge passiert: in der englischen Ausgabe ist ein Foto mit Kaufempfehlungen zum Thema Stricken, in der deutschen Ausgabe steht neben dem selben Foto der Hinweis, dass man all das auch selber stricken kann. Auch der Überzug einer Kerze soll da selber gestrickt werden, obwohl die Kerze gar keinen gestrickten Überzug hat sondern im Zopfmuster gegossen wurde. Das finde ich nicht ideal. Den Teil hätte man weglassen oder durch deutsche Kaufempfehlungen ersetzen können. 
Dafür enthält die deutsche Ausgabe ein Woll-Lexikon zum Thema Alpaca, das ich in den englischen Ausgaben nicht gefunden habe. 
Insgesamt muss man sagen, dass das deutsche Heft durch die Zusammenfassung der beiden englischen Hefte sehr viele Anleitungen enthält. Ich mag die Simply Knitting Anleitungen sehr gerne weil sie oft wirklich simpel aber nicht langweilig sind. Die Sachen haben Charm oder sind auch schonmal sehr witzig wie z.B. die Weerwolfausstattung oder die Alan Dart Halloween-Hamster. Allerdings ist die Frage, ob die Halloween-Anleitungen kurz vor Weihnachten wirklich passend sind.
Der redaktionelle Teil wurde teilweise übernommen und teilweise ersetzt. Insgesamt ist der redaktionelle Teil kürzer als in den englischen Hefte. Das hat natürlich den Vorteil, dass mehr Platz für Anleitungen ist. Ich persönlich lese zwischendurch aber auch gerne Informationen oder Kurioses zum Thema Stricken.
Problematisch könnte es werden die verwendeten Garne in Deutschland zu bekommen. Manche englische Garne sind auch bei uns inzwischen gängig, wie Rowan oder Debbie Bliss zum Beispiel, andere wie Patons oder Sirdar wird man nur über das Internet bekommen und nicht im durchschnittlichen deutschen Wollgeschäft.

Fazit: Natürlich ist jedes neue Strickheft ein Grund zur Freude, hier drängt sich aber der Verdacht auf, dass es nur darum ging ein weiteres Heft zu verkaufen. Gerade den Übersetzungen hätte ein bisschen mehr Strickknowhow gut getan. Ausserde wäre eine Tabelle mit Alternativgarnen sinnvoll, die man auch in Deutschland problemlos kaufen kann. Da die Lauflänge der Garn immer angegeben ist hat man nur die Möglichkeit über die Lauflänge ein passendes Garn zu suchen.
Da ich das englische Abo habe und keine Probleme mit den englischen Anleitungen werde ich auch bei dem englischen Heft bleiben.
Für den Preis von 5,95 € bekommt man aber auf jeden Fall ein schönes Heft mit vielen Anleitungen, sowohl Kleidung als auch pfiffige Kleinteile, die auch von Strickanfängern bewältigt werden können.

PS: Das ist übrigens keine Werbung für die Hefte sondern meine Einschätzung zum Thema Strickzeitschriften und Übersetungen.

Kommentare:

Schwarzbluete hat gesagt…

Ich hatte die Zeitung schon zweimal in der Hand, und dann doch nicht gekauft.
Ich überleg mir immer dreimal ob ich zeitschriften kaufe, weil ich meistens dann doch nichts daraus stricke.^^

aber dein Post war sehr hilfreich, und hat meine Entscheidung nur unterstützt diese Zeitschrift nicht zu kaufen.

Obwohl in der vorherigen Ausgabe waren so kleine hamsterchen drinne, die fand ich wieder süss.

Anonym hat gesagt…

Ich hab die Zeitschrift leider nur als Werbung in einer anderen Handarbeitszeitschrift gesehen, und das auch erst, als es dieses Exemplar längst nirgendwo mehr erhältlich war :(
Daher hab ich eine Frage - oder viel mehr Bitte an dich: auf dem Cover ist in einem der kleinen Quadrate etwas abgebildet, was ich mal als "Baby-Poncho" bezeichnen würde. Kannst du mir sagen, welche Wolle für dieses Beispiel verarbeitet wurde? Das dürfte ja auch die Wollempfehlung in der Anleitung sein...
Das wäre sehr lieb, ich hab nämlich schon das halbe Internet umgegraben und nichts darüber finden können ;)

MfG, Chrissi